Buch Vorschau

Kroatische Pelješac

Wein und Essen

Motto: „Der Wein ist die  Antwort der Erde auf die Sonne.“

Margaret Fuller 

  

Dieses Buch wird allen bestimmt, die ein gutes Essen und auch den guten Wein lieben. Das Buch ist aus Liebe der Autoren zur Halbinsel Peljesac entstanden, denen die Inspiration der gute Wein Plavac , die Domäne hiesiger Landschaft, gegeben hat. Dieses Buch wird Sie durch das Land mit dem guten Wein begleiten.

Ein groβer Dank gehört auch allen Weinbauern für die Gastfreundlichkeit und alle Informationen, die zu der Verfassung des Buches gebraucht worden sind.

 

Autoři knihy Chorvatský Pelješac

 Die Autoren des Buches: Kroatische Pelješac

 

 

 

Halbinsel Pelješac

Die kroatische Halbinsel, die sich in Süd-Dalmatien befindet, 55 Kilometer nördlich vom weltberühmten Dubrovnik, ist die zweitgrößte Halbinsel der Adria gleich nach Istria. Im Norden begrenzt die Halbinsel die Windung des Flusses Neretva, im Osten dann die Maloston Bucht und im Süden der Miljet – Kanal.

Peljesac ist 65 Kilometer lang, der Flächenraum beträgt 348 Km². In früheren Zeiten war mit höchster Wahrscheinlichkeit  Peljesac eine Insel. Die Verbindung mit dem Festland hat die Sedimentation des Sandes im Gebiet s.g.Stonske Prevlaky verursacht. Das Relief der Halbinsel ist felsig, Felsen mit den fruchtbaren Tälern. Der größte Berg – Sv. Ilja – mit der Höhe von 961 Metern dominiert der Stadt Orebic.

Das Klima ist mild, maritim, im Winter regnerisch und im Sommer heiß und trocken. Das Klima wird sehr deutlich von den typischen Winden Bura und Jugo beeinflusst. Die durchschnittliche Temperatur ist im Januar  7°C und im Juli 26°C. Die Sonne scheint hier im Durchschnitt 2 589 Stunden im Jahr.

Die Halbinsel hat 9 000 Einwohner und das Gebiet gehört zu Dubrovnicko-Neretvanska  zupanje dem Verwaltungskreis. Zu den wichtigen gesellschaftlichen Zentren gehören die Städte Ston, Orebic, Trpanj und Janjina. Peljesac belastet keine Industrie. Der Lebensunterhalt  der Bevölkerung besteht nach alten Traditionen aus dem Oliven- und Weinbau, hunderte Jahre dann aus dem Fischfang und in der Gegenwart aus dem Tourismus.

Die Halbinsel Peljesac hat in der Vergangenheit zu der Republik Dubrovnik gehört, die vom 14. Jahrhundert bis zum Jahr 1 808 eine aristokratische städtische Republik war. Die Republik Dubrovnik in damaliger Zeit hat die Vasalverbindung zu Bysanz, Venedig, Ungarn, der Habsburgermonarchie und dem Osmanischen Reich gewechselt. Es war eine bedeutende städtische Republik am Adriasee, genauso wichtig, wie es damals Venedig war. Zum Untergang der Republik ist es am 31. Januar 1 8o8 gekommen. Der französische Marschall Auguste Marmont hat mit den französischen Okkupationstruppen seit 1 8O6 die Republik Dubrovnik besetzt und dann im Jahre 1 808 annulliert. 

 Wein

Weingegend  Putnikovici – Janjina

Hier befinden sich die Weinberge in der Lage zum Meer, aber auch im Innenland. Bedeutende Gemeinden mit  Weinbau sind Putnikovic, Zuljana, Drace, Janjina und Trstenik.

Der Weinbau, der zu dieser Weingegend gehört:

  1. Vinarija PZ „Putnikovič“
  2. Vinarija DUBRAVA – Dubrava
  3. Vinarija ČAKELIČ – Miljenko Čakelič, Žuljana
  4. Vinarija ILIN – Vlaho Ilin, Žuljana
  5. Vinarija ŽIVKUŠIČ – Ing. Matko Živkušič, Trstenik
  6. Vinarija ČIRKOVIČ – Robert Čirkovič, Trstenik
  7. Vinarija GRGIČ – Miljenko Grgič, Trstenik
  8. Vinarija PLJEŠKI VRHOVI – PZ JANJINA – Drače
  9. Vinarija OPG GRGUREVIČ – Anto Grgurevič, Janjina – Drače
  10. Vinarija BEZEK – Ivo Bezek, Janjina

Die Nummer bezeichnet die Weinbauer, aber die Landkarte is nich in die Buch Vorschau. 

 

Pohled na vinice v okolí obce Janjina

Der Weinberg beim Dorf Janjina 

 

 

 

OPG  GRGUREVIČ

Anto Grgurevič, Janjina 30 20246 Janjina

Anto Grgurevic ist der Fortsetzer der 5. Generation einer Familientradition des Weinbaus. Die Familie Grgurevic hat damit vor 200 Jahren angefangen.

Die Fläche der Weinberge ist 2,5 Hektar – überwiegend auf der Südseite des Dorfes Janjina. Terrassenförmige Weinberge sind im Innenland; auf einer Terrasse steht ein kleines Haus, wo man übernachten kann und bei Sonnenuntergang den Wein kosten  direkt an dem Ort, wo die Trauben wachsen und reifen. Der Winzer

plant noch mehr solche Häuschen für die Gäste aufzubauen. An den Terrassen kann man sehr alte Rebstöcke sehen, die älter als 50 Jahre sind, von denen muss man die Weintrauben reduzieren, dass der hergestellte Wein die Bezeichnung „Grand cru“ bekommen kann. An den Weinbergen sind 21 Tausend Rebstöcke der Rebsorte Plavac mali zu 80 % und 20% der weißen Rebsorte Rukatac angepflanzt.Die jährliche Produktion beträgt 15 Tausend Flaschen. 

Der Wein ist mit der Methode gesteuerter Gärung hergestellt, ein Teil der Produktion der Weißweine dann mit der Methode Sur lie. Die Hälfte der Produktion ist filtriert. Den Weißwein lagert man in den rostfreien Tanks, der Rotwein reift in den Holzfässern, ein Teil in den Barrique-Fässern.

 Den Wein kann man in einer Verkaufsstelle im Dorf Drace kosten und kaufen. Zugang besteht von der Hauptstrasse, sichtbar mit einer Reklametafel bezeichnet.

OPG Grgurevic DE

 

 

 

 

 

  

 

 

 

Essen

Stonsalz

Stonsalz ist einer von den bekanntesten und berühmtesten Produkten der Halbinsel Peljesac. Die örtlichen Salinen Stagnum (Stamnum: lateinisch  Überschwemmung), waren bis ins 18.Jahrhundert die Hauptquelle der Einnahmen der Republik Dubrovnik. Der Gewinn aus dem Verkauf hat ein Drittel der Einnahmen erreicht. Nach der Erforschung hat man Salz schon vor 2 Tausend Jahren vor unserer Zeitrechnung in diesem Gebiet gewonnen. 

Das Salzwerk Ston befindet sich auf der Südseite der Stadt Ston bei der Bucht und gehört zu den ältesten und bis jetzt funktionsfähigen Salzwerken auf der Welt. Die Produktionsmethoden haben sich nicht verändert und garantieren  die ökologische Herstellung des Salzes. Im Salzwerk befinden sich 58 Becken in 5 Gruppen geteilt. Die Produktion aus einem Becken beträgt 30 – 100 Tonnen handgesammeltes Salz. Im Angebot findet man es in Naturform, nicht gereinigt, auch gemahlen, gereinigt, in verschiedenen Packungen.

Interessant sind auch im Sommer organisierte Zeltlager im Zeitraum Juli – September für Touristen, die beim Sammeln frisch kristallisierten Salzes aktiv helfen wollen.  (www.solanaston.hr)

 

Stonská sůl

Stonsalz

 

 

Rezept:

Seewolf (Brancin) in Salzkruste mit Stonsalz in Peka (Bratpfanne) vorbereitet 

Den Fisch ausnehmen, entschuppen, ohne Kiemen unter fließendem Wasser sauber machen, dann trocken tupfen. In den Bauch l Zweig Rosmarin legen; Eiweiß von 4 Eiern steif schlagen und mit dem Stonsalz mischen. Den Fisch in eine Pekapfanne oder in eine andere Bratpfanne mit Deckel legen (Peka ist eine Gusspfanne aus Kroatien), mit der Masse aus Eiweiß und Salz sorgfältig und gleichmäßig bedecken, im Backofen bei 18o Grad etwa 20 Minuten backen; in der Pekapfanne dauert es etwa 30 Minuten. Größeren Fisch muss man länger backen. Nach dem Backen vorsichtig die Kruste mit Haut entfernen, nachher auch die Gräten, und mit Zitrone servieren.

Zu diesem Fisch passt fabelhaft der Weißwein Posip Mili vom Winzer Miho Rozic, Ston.

Zutaten:

  • ganzer Fisch (Gewicht ca 1 000 g) – Seewolf
  • 1 200 g Stonsalz
  • Eiweiß von 4 Eier
  • Rosmarin
  • Zitrone

 

Austern und Muscheln

Die Zucht von Muscheln und Austern im Gebiet Ston ist auch bekannt. Die ersten Erwähnungen führen uns in die Antike und die ersten schriftlichen Beweise datiert man an den Anfang des 17. Jahrhunderts.

Auster – das ist eine Art der Muscheln. Den Körper schützt eine kalkige, längliche Schale, die aus zwei Teilen besteht. Austern gehören zu den beliebten Meeresfrüchten, die man als eine Delikatesse für Gastronomie in Farmen im Meer züchtet. Am häufigsten verzehrt man frische, lebende, nur mit Zitronensaft beträufelte Austern. Man kann sie auch grillen oder im Backofen einbacken.